Schulleben 2013

Teilnahme an den Vorentscheidungen zur Fußball-Stadtmeisterschaft der Essener Schulen 2013/14

Auch in diesem Schuljahr ist die Elsa-Brändström- Realschule wieder in verschiedenen Wettkampfklassen bei den Spielen zur Ermittlung der Stadtmeister in der Sportart Fußball beteiligt.

In den Vorrundenspielen haben die Mannschaften unserer Schule bisher sehr spannende Spiele gezeigt. Alle Teams haben sich erfolgreich für die letzten Ausscheidungsspiele (Anfang März) qualifiziert.

 

Die Endspiele um die Stadtmeisterschaft werden am 1. April 2014 stattfinden.

Dezember 2013

Tag der offnen Tür

Spendenübergabe von 1500 €

 

Souverän ins kleine Finale

Die B-Jugend der Jungen zog bei den Fußball-Stadtmeisterschaften im November/Dezember souverän ins Finale der Realschulen/Hauptschulen ein.

In der Vorrunde setze sich die Mannschaft um Teamchef Wolf gegen die Bertha von Suttner Realschule mit 6:1, gegen die Hauptschule an der Wächtlerstraße mit 8:1 und gegen die Realschule Überruhr mit 9:2 durch. Die Siege hätten durchaus auch noch höher ausfallen können, wäre da nicht ein Sc huss „Schönspielerei „ in den Partien gewesen.

Das Halbfinale bestritt das Team gegen die Hauptschule an der Bischofstraße. Hier hatte man sich vorgenommen, alles zu geben und bis zur letzten Minute keinen Schlendrian einkehrten zu lassen. Und dieser Vorsatz sollte dann auch in die Tat umgesetzt werden. Gegen einen durchaus unangenehm zu spielenden Gegner stand es nach 75 Minuten 9:0… Doch dann kam er doch, der Schlendrian. So Konnte die Hauptschule an der Bischofstraße noch zu drei blitzsauberen Toren kommen. Zwar ist nun das das kleine Finale erreicht, aber die Konstanz über 90 Minuten muss sich in den nächsten Spielen dringend einstellen, will man die großen Ziele, die sich Mannschaft und Trainer gesetzt haben, realisieren. Und die sind: Berlin, Berlin, wir wollen nach Berlin…!!!

Die Mannschaft: Boris Tomiak, Yannik Skornik, Nikola Jovanovic, Denis Gashi, Nicolas Matz, Zaven Varjabetyan, Niklas Franzen, Ibrahim Dere, Maxim Leitsch, Jan Olmes, Jan Herrmann, Justin Ruhmann, Kai Henkies, Maurice Öllrich, Leon Nolte und zur Zeit verletzt: Nico Wolters .

 

Der Besuch der zeus-Reporter einer Bochumer Realschule ergab diesen Artikel in der WAZ (mit kleinen Fehlern)

Cyberclassroom

November 2013

 

6.11.2013 2. Platz beim Essener Umweltpreis

Herr und Frau Sieg, Herr Roy-Werner und vier ausgewählte Schüler nehmen den mit 3500 € dotierten Umweltpreis der Stadt Essen (2. Platz von 30 teilnehmenden Organisationen!) in der 16 Etage des RWE-Towers entgegen:

RWE-Urkunde

 

Helden des Alltags (Stadtspiegel 2.11.2013)

Eiskunstläufer (Stadtspiegel 2.11.2013)

Oktober 2013

Bau des Bambuspavillions im GRÜNEN KLASSENZIMMER mit RWE vor Ort

 

Stadtwaldfest 2013

Urkunde
1. Platz Gesamtwertung
[Bild größer]

27 Schülerinnen und Schüler der Elsa-Brändström-Realschule nahmen in diesem Jahr am Stadtwaldfest der Essener Gymnasien, Realschulen und Gesamtschulen teil. Am Dienstag, den 8.Oktober fand auf der Sportanlage „Am Hallo“ der leichtathletische Dreikampf statt. In drei Durchgängen zwischen 13.00 und 17.00 Uhr wurde geworfen, gestoßen, gesprungen und gesprintet. Es ist schon etwas besonderes sich mit Schülern anderer Schulen zu messen und unsere Schule musste sich in diesem Vergleich nicht verstecken.

In der Gesamtwertung belegten die Mädchen bei den Realschulen den ersten Platz, die Jungen den dritten Platz. Bei den Jungen hätte es möglicherweise einige Punkte mehr geben könne, aber bei der U 17 Mannschaft fiel z.B. der 100m Endlaufteilnehmer Alex Hackmann (10d) nach zwei Durchgängen durch eine Zecke aus, die sich blutgierig in seinem Bein verbissen hatte und kam dadurch nicht in die Wertung. Am Donnerstag beim 100m Endlauf belegte er dann den 4. Platz. Weitere herausragende Ergebnisse waren der dritte Platz im Dreikampf der Jungen U15 durch Kevin Redding(8c) und der fünfte Platz von Leon Verseck (10d) bei den Jungen U17. Alle Schülerinnen und Schüler sind für ihren Einsatz zu loben.

Kexel

 

7.10.2013 Grillnachmittag

Am 7.10. fand der mittlerweile schon traditionelle Grillnachmittag der neuen 5ten Klassen mit den unterrichtenden Lehrerinnen und Lehrern statt. Bei einem alkoholfreiem Getränk und einer leckeren Wurst vom Grill konnte man so erste Bekanntschaften machen und in zwangloser Atmosphäre Informationen austauschen, während die Schülerinnen und Schüler auf dem unteren Schulhof mit den Schulpaten spielten.

Juli 2013

1.10. Eltern-Informationsabend „Jetzt konzentrier‘ dich mal!“

Elternbildungsabend

Alle gesunden Kinder können sich konzentrieren. Die Frage ist nur, wie lange und vor allem worauf? Auf diese Fragestellung zielte der Titel der Veranstaltung, zu dem die AES gemeinsam mit der Elsa Brändström Realschule eingeladen hatte: „Jetzt konzentrier’ dich mal!“ -„Gerne, …worauf denn?“ [mehr]

 

Frau Koschmieder und Frau Walbaum besuchten das Treffen „sozial-genial“.

sozial genial
Fachtagung „sozial genial“
[Bild größer]

September 2013

Bericht über den Segeltörn der Klasse 8a

Am 9.9.2013 fuhren wir mit dem Bus nach Harlingen. Dort konnten wir das erste Mal einkaufen, um Sachen für das Abendessen zu kaufen. Um ca. 14 Uhr setzten wir mit unserem Segelboot, das den Namen Poseidon trägt, Kurs nach Makkum. Unser Skipper Nico, seine Frau, ein Kindermädchen und das Kind begleiteten uns. Um ca. 17 Uhr kamen wir an und durften nach einer kleinen Einweisung das Abendessen machen. Das Kochen in den Gruppen klappte eigentlich ganz gut, nur wollte am Ende fast keiner sauber machen. Am nächsten Morgen segelten wir weiter zur Insel Terschelling, wir segelten ca. 6 Stunden. Als wir wieder an Land waren, durften wir wieder für Mittag- und Abendessen einkaufen. Es war regnerisches Wetter auf Terschelling, dafür strahlte am nächsten Morgen aber die Sonne. An diesem Tag sind wir nach Texel gesegelt, wo wir auf einem großen Spielplatz Fußball spielen und andere sportliche Aktivitäten verüben konnten.

Am nächsten Tag ließen wir uns trockenfallen, was bedeutet, dass man im Wattenmeer, wenn die Ebbe einsetzt, sich mit dem Boot in den Sand „fallen lässt“. Wir konnten schwimmen und als das Wasser ganz verschwunden war, konnten wir eine Wattwanderung machen. In der Nacht, als das Wasser wieder stieg, machte der Skipper des Bootes den Motor an und wir fuhren ins Tiefwasser, ankerten und verbrachten die Nacht auf dem Wasser anstatt in einem Hafen. Freitagmorgen setzten wir Kurs zurück nach Harlingen. Wir fanden eine Taube, die ins Wasser fiel, wir holten sie aus dem Wasser, da sie ja nicht mehr weg fliegen konnte, weil ihre Federn voll mit Wasser waren. Um ca. 14 Uhr verabschieden wir uns, weil wir wieder nach Hause mussten, wo wir nach ca. 3 Stunden Rückfahrt ankamen.

Mio R.

Juli 2013

Verabschiedung von Frau Homann und Herr Lamsfuß

Mit musikalischer Unterstützung des Chors … … der obligatorischen Rede des Schulleiters …
 
… und der spitzen Bemerkungen des Kollegiums …  
.. dürfen wir von Frau Homann und Herrn Lamsfuß Abschied nehmen. Danke.
   

 

15.07.2013 Sponsorenlauf

Guter Lauf bei gutem Wettter für einen guten Zweck!!!

 
   
   
   
   
   
   
   
   

 

Verabschiedung der Jahrgangsstufe 10

 
   
   
   
   

 

April 2013

 

15.04. Spiel ohne Grenzen – Wasserduelle der RV-Kommunen zu Besuch an der Elsa:
Der Ruhrverband feiert am 5. Juni 2013 sein 100-jähriges Jubiläum. Dies möchten wir gemeinsam mit den Mitgliedsstädten und -gemeinden feiern.
Vorgesehen ist eine Neuauflage der aus den 1960er und 1970er Jahren bekannten internationalen Fernseh-Spielshow „Spiel ohne Grenzen“. Wie schon beim Original beinhalten die Aktionsspiele jede Menge Wasser und in unserem Fall viel Wissenswertes rund um die Wasserwirtschaft im Ruhreinzugsgebiet. Das „Spiel ohne Grenzen“ zum 100-jährigen Jubiläum des Ruhrverbands soll aus einer Vorrunde und einer Finalrunde bestehen. Die Vorrunde, in der jedes Team versuchen muss, so viele Punkte wie möglich zu erzielen, findet in jeder der 40 angemeldeten Ruhrverbandskommunen unabhängig voneinander statt. Hierzu wird seitens des Vorbereitungsteams und der jeweilige Kommune ein individueller Termin im Zeitraum von April bis Anfang Juli 2013 vereinbart.
Am Montag vertritt die Elsa Brändström Realschule alle Essener Schulen in diesem Wettbewerb. In der Zeit von 11.45 Uhr bis 13.20 Uhr startet ein Schüler-Lehrerteam zusammen mit unserem Schulpaten, dem Weltmeister im Schwimmen, Christian Keller in diesen Wettbewerb. Da es der Start für diese Spielreihe ist wird der Oberbürgermeister Herr Paaß und der Vorstandsvorsitzende des Ruhrverbandes Herr Prof. Dr. Bode dieses Event eröffnen. Wir laden alle Eltern und Elsa-Freundinnen und –Freunde herzlich zum Anfeuern ein.

Pressemitteilung des Ruhrverbandes (externer Link): http://www.ruhrverband.de/presse/pressemitteilungen/detailansicht/datum/2013/04/15/spiel-ohne-grenzen-auftakt-zum-wasserduell-der-ruhrverbands-kommunen/

Bilder der Veranstaltung findet ihr hier: Unser Team

März 2013

Die Klasse 7b setzt sich für den Erhalt des Tropischen Regenwaldes ein

Die Klasse 7b sprach im Erdkundeunterricht bei Herrn Mathias über die Bedeutung des Tropischen Regenwaldes. Auch wenn er für uns weit weg erscheint, so hat das Abholzen des Regenwaldes auch negative Folgen für uns.
Die Klasse erkannte, dass der Wald ein wichtiger Sauerstofflieferant für uns ist und das Weltklima reguliert. Zusätzlich kommen dort sehr viele Tier- und Pflanzenarten vor, die vom Aussterben bedroht sind. Mit der Einfuhr des Biosprits (E10) wird unter anderem der Regenwald abgeholzt, um auf den neu entstandenen Flächen Palmen anzupflanzen, die dann das Öl für den Biosprit liefern. Nur ein Beispiel von Vielen.
Die Klasse 7b hat ein Zeichen gesetzt und die Organisation „Rettet den Regenwald e.V.“ mit einer Spende von 25€ unterstützt. Damit werden 1000m² Regenwald in Ecuador vor der Zerstörung geschützt.

Als Dank erhielt die Klasse nun die Regenwald-Urkunde!

 

Parisfahrt 2013

Am 22.03.2013 um 9:00 Uhr sind wir nach einer achtstündigen Busfahrt in Paris , am Place du Trocadéro, angekommen. Von da konnten wir das erste Mal den Eiffelturm aus der Ferne betrachten und bestaunen.
Danach fuhren wir mit dem Bus direkt in die Nähe des Eiffelturms. Ein Teil der Gruppe ist mit dem Aufzug hoch auf den Eiffelturm gefahren. Oben auf der Plattform konnte man über ganz Paris schauen. Die andere Gruppe ist zur berühmten Avenue des Champs-Elysées gegangen, wo der Arc de Triomphe steht.

Nachdem wir uns alle wieder getroffen hatten, haben wir eine Bootstour auf der Seine gemacht. Vom Boot aus konnte man viele berühmte Sehenswürdigkeiten, zum Beispiel die Kathedrale Notre Dame, Pont Neuf und den Eiffelturm sehen.
Nach der Bootsfahrt fuhren wir mit dem Bus zum Hotel Etap, wo sich die meisten Schüler erst einmal auf ihren Zimmern ausruhten.
Um 16:00 Uhr trafen wir uns, um zur Metro zu gehen. Mit der Metro fuhren wir dann zur Kirche Sacre-Coeur in Montmartre, wo wir den Blick über Paris genießen konnten. Von da aus hatten wir dann die Möglichkeit in Vierergruppen Paris zu erkunden. Die Meisten sind etwas essen gegangen oder haben die Stadt erkundet.

Jan-Hendrik Grotstollen und Daniel Otto

 

Klassenfahrt Klasse 6a Wuppertal

Das Team

Elsa-Kicker weiterhin bärenstark

Die Elsa-Kicker holen in den Jahrgängen 99/01 und 01/03 die Vize-Stadtmeisterschaft der Jungen sowie in der Altersgruppe 97/99 die Stadtmeisterschaft und in der Altergruppe 93/97 die Stadtmeisterschaft der Realschulen durch einen 6 : 0 Erfolg über die Bertha-von-Suttner-Realschule.

Februar 2013

Elsa-Kicker bärenstark

Die Fußballer der Elsa-Brändström-RS sind in diesem Schuljahr das Maß aller Dinge. Gleich drei Teams setzen sich in den Vorrundenspielen der Stadtmeisterschaft durch und stehen in den Endspielen. Diese finden am 19. März 2013 auf der Helmut Rahn BSA, Raumer Straße 57, statt.

Das Team Jahrgang 2001-03 gewann nach einem tollen Spiel überaus überzeugend mit 7 : 2 gegen die Schüler der Bertha-Krupp RS, nicht weniger überzeugend setzten sich die Schüler des Jahrganges 1997-99 mit 9 : 2 gegen das Team der Realschule am Schloss Borbeck durch. Die Mannschaft Jahrgang 1993-97 besiegten die Schüler der Franz-Dinnendahl RS verdient mit 6 : 1.

In den nächsten Tagen spielen noch die Schüler des Jahrgangs 1999-01 gegen das starke Team der Franz-Dinnendahl RS um den Einzug in das Finale.

Seit Austragung der Fußball-Stadtmeisterschaften ist es noch keiner „Schule“ gelungen, die Finalteilnehmer in allen Altersklassen zu stellen.

Die Kicker der Elsa könnten also nach 2011 – mit dem Gewinn von drei Titeln – erneut Geschichte schreiben.

 

Wir sind seit dem Schuljahr 2009/10 eine „Schule ohne Rassismus – Eine Schule mit Courage“. Durch die Teilnahme an diesem bundesweiten Projekt hat sich die Schule dazu verpflichtet, sich gegen jegliche Form von Diskriminierung aktiv einzusetzen.

Im Rahmen dessen wird in den Räumlichkeiten der Elsa- Brändström- Realschule vom 14.01. – 08.02.2013 die Ausstellung „Demokratie stärken – Rechtsextremismus bekämpfen, Nordrhein – Westfalen für Toleranz und Menschlichkeit“ der Friedrich-Ebert-Stiftung Bonn präsentiert. Wir wollen mit dieser Ausstellung für die Themen „Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus“ sensibilisieren und Impulse für weiteres Engagement geben.

Besuchergruppen sind nach vorheriger, telefonischer Anmeldung (Herr Hassler, Frau Koschmieder, Tel.: 0201/8962530) herzlich willkommen. Die Schülerinnen und Schüler des Sowi-Kurses der zehnten Jahrgangsstufe werden die Besucherinnen und Besucher durch die Ausstellung führen und bei Fragen gerne weiterhelfen. Die Ausstellung soll zum Austausch und zur Diskussion anregen.

Am 4.2. besuchten der Bezirksbürgermeister Gerhard Barnscheidt, der Landtagsabgeordnete Peter Weckmann und Wolfgang Pfotenhauer als Vertreter des Bürgervereins Bergerhausen und nahmen an einer Diskussionsrunde mit Schülerinnen und Schülern teil:

WAZ 5.2.2013

Januar 2013

Skiprojekt 2013:

23.Januar 2013

Elsa-Brändström-Realschule lädt zum Informationsabend ein

Die Elsa-Brändström-Realschule unterstützt sportlich und sprachlich interessierte Kinder und informiert am Mittwoch, 23.Januar, um 19.30 Uhr im Musikraum der Schule, Bergerhauser Straße 13, über die Sportprofilklasse und zur bilingualen Klasse. Die Eltern bekommen Informationen zu diesen besonderen Unterrichtsangeboten, zur individuellen Förderung und zur Erprobungsstufe der Klassen 5 und 6.

WAZ 21.1.2013