Skiprojekt 2018 – Zimmer 8

Der letzte Tag
Zimmer 8: Luisa, Katharina und Vivien :
Am Freitag, den 19. Januar war für uns der letzte Tag bei dem Skiprojekt. Für den letzten Tag stand viel an.
Am Morgen standen wir früh auf und machten uns fertig für den letzten Skitag, dies ging am besten mit unseren Lieblingsliedern. Diese hörten wir jeden Morgen, Abend und natürlich auch auf den Pisten beim Skifahren.
Nachdem wir gefrühstückt, uns angezogen und auf den Bus gewartet hatten, gondelten wir, wie die Tage davor, hoch zu der Zentralstation und sammelten uns dort. Auf über 1700 Meter schnallten wir unsere Skier an und sammelten uns in den verschiedenen Gruppen. Von Anfänger bis Profi standen wir auf unseren Skiern bereit am Berg um loszufahren. Unsere Skilehrer, wie z.B. Frau Badziong, Frau Goehrt-Sachße, Herr Reitzer und Herr Wolf, verkündeten im Anschluss, dass wir nicht wie die Tage davor in den Einzelgruppen fahren, sondern alle zusammen. Das hieß, dass wir alle als Gemeinschaft fuhren und jeder Anfänger tat sich mit einem oder zwei Fortgeschrittenen oder Profi zusammen. So passten die Fortgeschrittenen auf die Anfänger auf und halfen.
Am Anfang fuhren wir auf über 2000 Meter zur Wedelhütte. Hier machten wir Pause und setzten uns in der Wedelhütte für einen heißen Kakao mit Sahne hin und genossen die Aussicht über die Berge.
Nach ca. einer Stunde fuhren wir weiter und fuhren noch 3 weitere Pisten. Nachdem wir zur Zentralstation zurückgefahren waren um Mittag zu essen, fuhren wir noch 2 mal mit dem Sessellift nach oben. Zum letzten Mal sahen wir den schönen und unbeschreiblichen Ausblick vom Lift und Berg aus. Wie schön der Schnee in der Sonne glitzerte und die Wolken auf dem Tal lagen. Als zu guter Letzt alle zurück zu der Zentralstation gefahren waren und runtergondelten, war uns bewusst wie schön diese Woche war. Wir haben nicht nur Skifahren gelernt, sondern auch, was es heißt als Gruppe zusammenzuhalten und auf einander aufzupassen. Wir sind uns näher gekommen und haben neue Freundschaften geschlossen. Die Aussichten, die unbeschreiblich waren, kann man mit keiner guten Kamera der Welt festhalten. Es hat sich wirklich gelohnt und wir als Zimmer 8 werden, diese schöne Zeit nie vergessen und sind traurig, dass es zu Ende ist. Ein herzliches Dankeschön an unsere Lehrerinnen und Lehrer die uns so etwas tolles ermöglicht haben!